KENNEN SIE IHRE REIFEN?

REIFEN UND DAS GESETZ

REIFEN UND DAS GESETZ

Die Reifen müssen für den Verwendungszweck geeignet, frei von jeglichen Mängeln und korrekt auf den empfohlenen Druck aufgepumpt sein.

In den Augen des Gesetzes bedeutet Eignung für den Verwendungszweck, dass ein Reifen folgende Kriterien erfüllen muss:

  • Er muss mit den an den anderen Rädern montierten Reifentypen kompatibel sein
  • Frei von Klumpen, Wölbungen oder Rissen sein, die durch Ablösung oder teilweises Versagen der Struktur verursacht wurden
  • Frei von Schnitten oder Rissen von mehr als 25 mm oder 10 % der Querschnittsbreite des Reifens sein, je nachdem, welcher Wert größer ist, und die tief genug sind, um die Lage oder den Cord zu erreichen, ohne dass ein Teil der Lage oder des Cords freiliegt

Die Reifen müssen außerdem eine Profiltiefe von mindestens 1,6 mm über die mittleren drei Viertel der Reifenbreite in einem durchgehenden Band rund um den gesamten Umfang aufweisen.

BUSSGELDER UND NICHT BESTANDENE TÜV-PRÜFUNG

Ein Fahrzeug, das einen dieser Fehler aufweist oder mit Reifen unterschiedlicher Nenngröße oder unterschiedlichen Querschnittsverhältnissen an derselben Achse ausgestattet ist, kann durch die TÜV-Prüfung fallen.

Autofahrer, die mit unzulässigen oder defekten Reifen fahren, können mit einem Bußgeld rechnen. Ein Polizeibeamter kann eine Geldstrafe ausstellen oder den Fall zur Strafverfolgung melden, wobei das Gericht eine Geldstrafe von bis zu 2.500 EUR für jeden unzulässigen Reifen verhängen kann.

Außerdem muss der Fahrer mit Strafpunkten im Verkehrszentralregister in Flensburg rechnen.

WIR FÜR SIE

MitarbeiterKontaktAnfahrt Beschreibung
Öffnungszeiten

IMPRESSUM / AGB

ImpressumAGBDatenschutzerklärung

©2017 Maxxis International GmbH. All rights reserved.

Wir benutzen cookies. Mehr zu unserem Datenschutz

REIFENSCHULE