KENNEN SIE IHRE REIFEN?

REIFENDRUCK BEI WOHNWAGEN UND ANHÄNGERN

Unabhängig davon, welche Reifen am Zugfahrzeug, Wohnwagen, Zeltanhänger oder Wohnmobil montiert sind, ist es für die Sicherheit und Stabilität der Kombination von entscheidender Bedeutung, dass alle Reifen für die aufgebrachte Last richtig befüllt sind. Bei Reifen mit zu niedrigem Luftdruck ist es viel wahrscheinlicher, dass es zu einem Reifenplatzer kommt, der zum Verlust der Kontrolle über das Fahrzeug führen kann. Auf der Fahrbahn zurückbleibende Reifenstücke sind gefährlich für andere Autofahrer, und die Montage eines Ersatzreifens auf dem Standstreifen einer Autobahn ist extrem riskant.

Der richtige Reifendruck gewährleistet eine gleichmäßige Abnutzungsrate, was zu einer längeren Lebensdauer der Reifen führt. Reifen mit zu niedrigem Luftdruck belasten die Außenkanten des Reifens übermäßig, was zu einer schnelleren Abnutzung der Schultern führt. Reifen mit zu hohem Luftdruck weisen in der Mitte der Lauffläche höhere Verschleißraten auf.

Auch die Kraftstoffkosten können durch den richtigen Reifendruck minimiert werden. Wenn Reifen mit zu niedrigem Luftdruck gefahren werden, erhöht sich ihr Rollwiderstand oder die Kraft, die erforderlich ist, um sie zum Drehen zu bringen. Das bedeutet, dass der Motor härter arbeiten muss und mehr Kraftstoff verbraucht wird, was das Fahrzeug weniger effizient macht.

Der Reifendruck sollte bei kalten Reifen vor jeder Fahrt überprüft und richtig angepasst werden. Reduzieren Sie niemals den Luftdruck, wenn die Reifen warm sind, da er dann beim Abkühlen zu niedrig sein könnte. Stellen Sie nach der Überprüfung des Drucks sicher, dass das Ventil nicht undicht ist, und bringen Sie an jedem Reifen eine Ventilkappe an.

Die richtigen Luftdrücke für Ihre Autoreifen finden Sie im Fahrzeughandbuch, im Tankdeckel oder auf einem Schild auf dem Türschweller des Fahrers. Wenn keine besonderen Abschleppempfehlungen vorliegen, sollten die Hinterreifen von Autos auf den Druck „voll beladen“ eingestellt werden. Wenn sich der Druck bei voller Beladung nicht von dem für normales Fahren unterscheidet, sollte der Hinterreifendruck um 0,3 bis 0,5 bar (4 bis 7 psi) erhöht werden.

Geeignete Luftdrücke für die tatsächliche Tragfähigkeit der Reifen von Wohnwagen und Zeltanhängern finden Sie, indem Sie auf Tragfähigkeits- und Luftdrucktabellen klicken. Für selbsttragende Reifen mit Notlaufeigenschaften gelten besondere Bedingungen, wenn sie auf das Zugfahrzeug montiert werden. Richtlinien für Reifendrücke und Bedingungen für den Einsatz im Notlauf sind im Handbuch des Fahrzeugherstellers angegeben.

WIR FÜR SIE

MitarbeiterKontaktAnfahrt Beschreibung
Öffnungszeiten

IMPRESSUM / AGB

ImpressumAGBDatenschutzerklärung

©2017 Maxxis International GmbH. All rights reserved.

Wir benutzen cookies. Mehr zu unserem Datenschutz

REIFENSCHULE