KENNEN SIE IHRE REIFEN?

REIFENMONTAGE

REIFENMONTAGE

Es wird empfohlen, alle neuen Reifen auf die Hinterachse zu montieren.

Branchenweite Untersuchungen haben ergeben, dass mit neuen Reifen auf der Hinterachse das Oberflächenwasser besser verteilt wird, wodurch die Bremsfähigkeit auf gerader Strecke verbessert wird. Umgekehrt besteht bei teilabgenutzten Reifen am Heck ein größeres Risiko, dass das Fahrzeug übersteuert.

Es hat sich auch gezeigt, dass bei einer Reifenpanne eines Hinterreifens oft ein größerer Kontrollverlust eintritt, so dass es sinnvoll ist, die tiefere, sicherere Lauffläche an den Hinterrädern anzubringen.

Dies muss beim Reifenwechsel berücksichtigt werden. (SIEHE REIFENROTATION)

REIFENVENTIL

Das Ventil und die Ventilkappe haben bei der Aufrechterhaltung einer luftdichten Abdichtung eine wichtige Funktion. Jedes Ventil verschlechtert sich im Laufe der Zeit, und ein fehlerhaftes Ventil lässt Luft entweichen, wodurch der Reifendruck sinkt, was zu Reifenverschleiß und möglichen Gefahren führt.

Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir Ihnen, das Ventil bei jedem Reifenwechsel auszutauschen. Außerdem muss eine Ventilkappe mit Gummidichtung angebracht werden.

REIFENAUSWUCHTUNG

Die Reifen müssen ausgewuchtet werden, um Vibrationen und andere Probleme zu vermeiden.

Eine falsche Auswuchtung der Räder kann zu Schäden an Aufhängung, Lenkung und Lagern des Fahrzeugs führen. Sie kann außerdem zu vorzeitigem und unregelmäßigem Reifenverschleiß führen. Wir empfehlen, sowohl die Hinterräder als auch die Vorderräder auszuwuchten.

REIFENREPARATUR

Das Eindringen eines Nagels oder eines anderen scharfkantigen Gegenstandes in die Lauffläche kann oft sicher repariert werden. Die britische Norm BS AU159 legt die Vorschriften für das Flicken von Reifen fest. Reparaturen sind innerhalb des Hauptprofilbereichs möglich. Seitenwand und Reifenflanke sind jedoch nicht reparierbar. Bevor der Reifen geflickt werden kann, muss er vom Rad abmontiert werden, damit er auf interne Schäden geprüft werden kann.

Aus diesem Grund werden von außen aufgebrachte Stopfen und flüssige Dichtungsmittel, die durch das Reifenventil eingespritzt werden, nicht als dauerhafte Reparatur angesehen. Die Vorschriften besagen, dass Reifen beliebig oft geflickt werden dürfen. Reifen mit der Geschwindigkeitsklasse V und höher dürfen jedoch nur einmal geflickt werden.

Es sollten ausschließlich spezielle vulkanisierte Gummistopfen verwendet werden, die sich nicht überlappen dürfen. Außerdem müssen die Reifen noch mindestens 1,6 mm Lauffläche haben, ohne Schäden an Reifenflanke oder Notlauf (Runflat).

Fahrer sollten niemals versuchen, ihre Reifen selbst zu reparieren. Es kann tödliche Folgen haben, wenn die Reparatur bei hoher Geschwindigkeit versagt.

WIR FÜR SIE

MitarbeiterKontaktAnfahrt Beschreibung
Öffnungszeiten

IMPRESSUM / AGB

ImpressumAGBDatenschutzerklärung

©2017 Maxxis International GmbH. All rights reserved.

Wir benutzen cookies. Mehr zu unserem Datenschutz

REIFENSCHULE